Suchen Sie Polos zum besticken oder bedrucken? Klicken Sie hier um unsere Produkte anzuschauen!

Poloshirts selbst gestalten eine Leichtigkeit!

Poloshirts zu entwerfen und bedrucken, ist heute gang und gäbe. Es ist sogar zu einem Handelszweig geworden, denn Werbetextilien sind als Träger werblicher Botschaften eine wichtige Konstante der Werbeindustrie. Zahlreiche spezialisierte Textildruckbetriebe leben davon. Doch nicht nur Firmen und Industriebetriebe, Parteien und Vereine gestalten heutzutage Poloshirts - auch man selbst kann sich dieses Vergnügen jederzeit gönnen! Ob man seinen Enkeln zum Abitur selbst entworfene Poloshirts schenkt oder der Freundin zum Geburtstag einen Kapuzenpullover besticken lässt, spielt keine Rolle. Spaß macht es immer! Poloshirts kann man in der Kurzarm- und in der Langarm-Version und in vielen Farbstellungen bedrucken. Das Motiv kann auch ein Laie ohne Probleme selber entwerfen. Leicht verständliche Texttools und die Möglichkeit, eigene Gemälde, Fotos oder Logos hochzuladen, ermöglichen die technische Umsetzung des Entwurfs. Die individuelle Anfertigung ist für die Textildruckerei kein größeres Problem. Man muss als Einzelkunde nur ein Exemplar abnehmen, die Lieferzeit ist meistens angegeben. Als Großkunde kann man mit Rabattstaffeln bei einer Abnahme ab 20 Stück rechnen. Je mehr Poloshirts man bedrucken lässt und abnimmt, desto günstiger wird der Preis pro Stück. Um Polohemden als Firmenkleidung zu gestalten, empfiehlt sich natürlich professionelles Design. Man wird in der Regel einen Grafiker engagieren, der ein Logo mit hohem Wiedererkennungswert und eine Corporate Identity bzw. Firmenlinie entwirft. Nach dieser Vorlage kann der Fachbetrieb dann einen Großauftrag für die ganze Belegschaft bedrucken. Erfolgreiche Entwürfe sind heutzutage so prägnant, dass die Kunden automatisch einen Hersteller mit einer bestimmten Farbe und einem bestimmten Signet verbinden. Wer selbst einen Entwurf für sich umsetzen möchte, sollte zunächst einmal alle Grafikvorschläge durchsehen, die auf der Homepage des Textil-Fachbetriebes zu finden sind. Meist ist dieser auch selbst Hersteller von Werbetextilien und hält also die ganze Palette der bedruckbaren Bekleidungsstücke vor. In der Regel besticken solche Betriebe auch auf Wunsch die Textilien. Zahlreiche Farbstellungen sind geboten, die sich zum Bedrucken eignen. Man sollte jedoch auf farbliche Kontraste achten. Beim Gestalten ist zu beachten, dass auf einem gelben Hemd ein Bild mit vielen Gelbtönen optisch "verschwindet". Blau, Rot und Grüntone sind geeigneter. Das Spiel mit den Farbnuancen kann man zunächst am Bildschirm ausprobieren und merkt dann schnell selbst, ob der geplante Entwurf gut aussieht oder nicht. Das Gestalten von Poloshirts ist selbst für Farbenblinde möglich - aber in diesem Fall sollte man lieber einen Helfer fragen, ob der Entwurf so durchgeht. Kleine Entwürfe sehen übrigens auch als Stickerei klasse aus! Da man Poloshirts zu ganz verschiedenen Anlässen anziehen kann, sollte man auch überlegen, wann der geplante Entwurf getragen werden könnte. Kleiner Tipp: Gegen den Geschmack des Beschenkten sollte man nie designerisch tätig sein. Für den Vater, der ein seriöser Banker ist, wird man hoffentlich ein anderes Polohemd gestalten als für den Bruder, der gerade auf Grungemusik steht. Die Großmutter kann allerdings peppigen Entwürfen viel abgewinnen und tauscht zuweilen mit den Enkelinnen ihre Poloshirts. Am Liebsten würde auch sie etwas selbst gestalten - aber ihre Augen machen am Computer nicht mehr mit. Sie findet es aber wunderbar, wenn Ihre Enkel sich ihre Poloshirts bedrucken lassen. Phantasie und Kreativität sind eben wichtige Eigenschaften!
Kontakt