Suchen Sie Polos zum besticken oder bedrucken? Klicken Sie hier um unsere Produkte anzuschauen!

Feuerwehr Shirts mit Logo

Das Bedrucken und Besticken von Feuerwehr-Shirts mit Logo oder Wappen stellt nicht nur gestalterische Ansprüche, sondern ist auch mit speziellen Anforderungen an die zu bedruckenden Textilien für den Zweck des Feuerwehr- und Rettungseinsatzes verbunden. Von angenehm tragbaren Shirts bis hin zu Feuerwehr-Jacken erstreckt sich das feuerwehrtechnische Bekleidungssortiment. Für die Bedruckung oder die Stickerei mit dem Logo oder dem Wappen der jeweiligen Feuerwehr ist es oft hinsichtlich der Auswahl der zu bearbeitenden Textilien sinnvoll auf namenhafte Hersteller zurückzugreifen, die sich schon beim Einsatz von Feuerwehr und Rettungskräften vielfach bewährt haben. Feuerwehr T-Shirts und Polo-Shirts mit Logo und Wappen So individuell wie jeder Feuerwehrmann und jede Feuerwehrfrau selbst ist, so persönlich lassen sich hingegen des äußerlichen Eindrucks auch Teile der Einsatzkleidung gestalten. Insbesondere Feuerwehr-Shirts gehören zu den spezifisch gestaltbaren Kleidungsstücken in der Feuerwehr- und Rettungseinsatzbekleidung. So gibt es für Frauen beispielsweise figurbetonte Shirts, die sich aufgrund ihrer Rippstruktur perfekt an die jeweilige Figur anpassen und sowohl mit Rundhals- als auch V-Ausschnitt erhältlich sind. Während die T-Shirts für die Feuerwehrfrauen oftmals durch ihre sommerliche Leichtigkeit bestechen, sind die Polo-Shirts meist aus einem eher schweren Stoff. Sie sind ebenso figurbetont, tailliert geschnitten und haben den Trägerinnen angepasst kürzere Ärmel. Für die Feuerwehrmänner bewähren sich oftmals Pocket- und Langarmpolos sowie Baumwollshirts mit Rundhals- oder V-Ausschnitt mit etwa 200g Baumwolle pro qm. Aufschriften, Logos und Wappen sind bei den meisten Textildienstleistern sowohl vorn als auch hinten auf den Shirts in sämtlichen gewünschten Größen und Farben möglich. Das Aufbringen erfolgt durch bestimmte Druck- oder je nach Wunsch bestimmte Stickereiverfahren. Sweatshirts mit Logo und Feuerwehr-Wappen Ein hoher Wohlfühlfaktor verbunden mit praktischer Funktionalität lassen die Sweatshirts zu einem der beliebtesten und bewährtesten Kleidungsstücke im Feuerwehr-Einsatz werden. In angenehm tragbarer guter Baumwoll-Qualität sind diese speziellen Shirts insbesondere für Feuerwehr-Übungen und ?Arbeitsvorhaben an kühleren Tagen nahezu unverzichtbar. Insbesondere Kapuzensweatshirts eignen sich mit ihrem flauschigen Futter im Shirt-Inneren und ihrer Kängurutasche aufgrund ihres jungen Schnittes ausgezeichnet für Jugendfeuerwehren. Auch dieses Kleidungsstück lässt sich mit gängigen Druck- und Bestickungsverfahren mit dem Wunsch-Logo/Wappen gestalten. Feuerwehr?Caps Das Aufbringen des Wappens oder eines speziellen Schriftzuges auf Caps wird auch durch die meisten Textildienstleister angeboten. Da ein ausgewähltes Cap einer ganzen Mannschaft passen soll, empfiehlt es sich bei der Auswahl der Cap-Art darauf zu achten, ob die bestellten Caps auch individuell anpassbar und verstellbar sind. Stoffverschlüsse, Metallschnallen und ?ösen ermöglichen jedem Kopf in der eigenen Mannschaft die passende Cap-Passform. Jacken und Westen mit Wappen und Logo im Einsatz Nicht Wegzudenken aus dem Feuerwehr- und Rettungsdienstalltag sind neben den passenden Shirts die speziellen Einsatzjacken und -westen. Von der Allroundjacke mit Fleeceeinsatz bis hin zur Wende- und Funktionsweste erstreckt sich das Angebot der verschiedenen Textilanbieter. Sowohl über den mit dem entsprechenden Logo versehenen Sweat-, Polo- oder T-Shirts als auch im Zusammenspiel mit einem Cap mit spezieller Wappenbestickung dient die passende Weste und Jacke nicht nur ihrem Einsatzzweck, sondern auch dem vor Ort nicht unwichtigem Erscheinungsbild von Rettern und Einsatzkräften. Motivauswahl für Feuerwehr-Shirts und Einsatzkleidung Viele Textildienstleister, -drucker und ?stickereien bieten in Katalogen und Online-Übersichten verschiedenste geeignete Motive an. Natürlich ist das Aufbringen eines eigenen Motives (Schriftzug, Logo oder Wappen) auch möglich. Dabei sollte allerdings, sofern es gedruckt werden soll, darauf geachtet werden, dass es eine Mindestauflösung von 200 DPI (dots per inch) besitzt. Dies wird allerdings von einer seriös arbeitenden Textildruckerei zugunsten einer guten Druckqualität durch einen kostenfreien Druckmotiv-Check überprüft. Zumeist müssen die Druckvorgaben als Bitmapdateien (wie JPG, PNG, TFF,?) oder Vektorgrafiken (wie PDF) vorliegen. Verfahren zur Bestickung und Bedruckung von Einsatzkleidung Für das Bedrucken von Shirts, Jacken, Westen und Caps werden auch hinsichtlich der Feuerwehrbekleidung die gängigen Druckverfahren: Siebdruck sowie Flocktransfer- und Flexdruck eingesetzt. Eine besondere Bedeutung in diesem Bereich hat gegebenermaßen der Reflexdruck. Der Siebdruck eignet sich besonders für mehrfarbige Motive (bis zu sechs Farben), zeichnet sich durch eine sehr gute Waschbeständigkeit und leuchtende Farbgebung aus und stellt ein vergleichsweise günstiges Druckverfahren für farbige Motive, wie Wappen, dar. Der Flocktransfer- und Flexdruck ist ideal für einfarbige Schriftzüge und Logos. Die samtig-weiche, widerstandsfähige und waschbeständige Oberfläche ist typisch für den Flocktransferdruck, der durch eine hohe Kantenschärfe und Farbbrillanz besticht und auch besonders für Kleinauflagen unter 20 Stück gut geeignet ist. Der Reflexdruck mit Reflexite-Folien verspricht eine ebenfalls hohe Waschbeständigkeit und bietet auch bei schlechter Witterung guten Schutz. Er ist optimal für einfache Schriftzüge, wie zum Beispiel Ortsnamen, einsetzbar. Ein komplexeres, mehrfarbiges sowie filigraneres Motiv, Logo oder Wappen lässt sich jedoch nicht mit dem Reflexdruck realisieren. Ein besonders gestalterisch vielfältiges, hochwertiges, dauerhaftes und ebenso widerstandsfähiges und waschbeständiges Verfahren zur Aufbringung eines Motives (wie ein Feuerwehr-Logo oder ?Wappen) stellt die Bestickung dar. Brustembleme und -wappen sowie kleinere mehrfarbige Motive eignen sich hervorragend für die Form der Stickerei. Pflegetipps für bedruckte und bestickte Feuerwehr-Shirts und Einsatzbekleidung Um lange Freude und Nutzen an der oftmals vielgetragenen Einsatzkleidung zu haben, ist die richtige Pflege unerlässlich. Insbesondere das richtige Waschen hat großen Einfluss auf die Lang- oder Kurzlebigkeit eines Kleidungsstücks. Auch bei eigens bedruckten und bestickten Textilien sollten trotz hochwertiger Qualität spezielle Pflegehinweise berücksichtigt werden. So sollte niemals über die Bedruckung gebügelt und neu gelieferte Shirts und andere Bekleidungsstücke mit Siebdruck nach etwa 2 Wochen das erste Mal gewaschen werden, damit die Farbe aushärten kann. Bedruckte Textilien sollten auch nicht einer Trocknerbehandlung unterzogen, sondern immer schonend an der Luft getrocknet werden. Bei 40 Grad sollten bedruckte Textilien stets mit Feinwaschmittel und der Innenseite nach außen gewaschen werden. Hinweise zur Online-Bestellung von Feuerwehr-Shirt und Co Professionelle und vertrauenswürdige Textilstickerei- und ?druckdienstleister führen immer einen kostenfreien Druck- und Stickmotivtest durch, um die Umsetzbarkeit des Kundenwunsches zu prüfen und eventuell durch Beratung und Veränderungen zu ermöglichen. Erst nach Freigabe durch den Auftraggeber, die nach dem Versenden von sogenannten Kontrolldateien stattfindet (die auch das Motiv nochmal in Originalgröße zeigen), erfolgt die beauftragte Herstellung und Produktion. Der Versand der Ware sollte nach der Freigabe innerhalb von zwei Wochen bei Shirts erfolgen. Unbedruckte Artikel sind meist innerhalb weniger Tage lieferbar. Auch Expressbearbeitungen und ?lieferungen werden gegen Aufpreis oft angeboten. Für Lieferungen ins Ausland müssen allerdings meist gesonderte Vereinbarungen mit dem Textildienstleister getroffen werden. Bezüglich der Zahlungswege bieten die meisten Hersteller die Bezahlung mit Kreditkarte, per Lastschrifteneinzugsverfahren, per Nachnahme, per Vorüberweisung und teilweise auch auf Rechnung an.
Kontakt