Suchen Sie Polos zum besticken oder bedrucken? Klicken Sie hier um unsere Produkte anzuschauen!

Individuell bedruckte Polohemden

Das Polohemd ist ein Klassiker in der Sportkleidung und wird dort vorzugsweise zum Golf spielen oder beim Tennis getragen. Das Hemd mit den kurzen Ärmeln, die durch elastische gerippte Bündchen abgeschlossen werden und dem gerippten Kragen hat es aber schon lange von der Sportkleidung zum legeren Freizeitoutfit für Damen und Herren gebracht. Erfunden hat es der Franzose Rene Lacoste, ein Tennisspieler, der in den 1930er Jahren seinen Spitzname Krokodil auch gleich zu seinem Markenzeichen machte. Während die Polohemden aus locker gewebtem Baumwoll-Pikee gefertigt sind, bestehen die sehr ähnlich aussehenden Rugbyshirts aus Jerseystoff. Dadurch, dass die Polohemden aus Baumwolle bestehen, eignen sie sich hervorragend für eine Bedruckung. Einmal abgesehen von dem Sublimationsdruck, der einen Polyesterstoff benötigt, kann man Polohemden durch alle bekannten Druckmethoden individuell bedrucken. So gibt es individuelle bedruckte Polohemden mit Namen, mit Werbung, mit Vereinslogos oder Kombinationen von allem Für kurzfristige Aufdrucke, die nicht lange halten müssen, wird auch hier der Transferdruck verwendet. Dabei wird das Motiv individuell eingescannt oder direkt am Computer entworfen und eine spezielle Folie damit bedruckt. Diese Folien übertragen ihre Motive sogar mit einem Bügeleisen auf die Hemden. Daher kann jeder, der über einen entsprechenden Drucker verfügt, die Folien selber ausdrucken und aufbügeln und damit individuell bedruckte Polohemden herstellen. Allerdings halten derartig individuell bedruckte Motive nicht lange und überleben häufig nicht einmal die zweite Wäsche. Soll es länger halten, ist es sinnvoll zu Profis zu gehen, die mit wesentlich höherem Druck und auch höherer Temperatur die bedruckte Transferfolie auf die Kleidung bringen. Der Nachteil bei der Transferdruck Methode ist, dass bedruckte Bereiche plastikartig glänzen, sich auch so anfühlen und nicht so hochwertig aussehen. Der Vorteil liegt allerdings darin, dass es nicht viel kostet und auch metallische Farben und Effekte gut überträgt. Die wohl hochwertigste Methode der Bedruckung von Stoffen ist der Flockdruck. Hierbei werden Fasern, die nicht größer sind als 2 mm, auf die Oberfläche der Polohemden aufgeklebt, was eine wunderbar samtige Struktur ergibt, die sich auch nach einigen Wäschen noch hält. Der Nachteil bei dieser Bedruckung ist, dass mehrfarbige Motive immer durch einen kleinen Grenzstreifen getrennt werden müssen, was das individuelle Motiv als unterbrochen und schlecht gearbeitet erscheinen lässt. Außerdem ist der Flockdruck, wie schon angesprochen sehr kostspielig und wird daher zumeist nicht für bedruckte Polohemden verwendet. Optimal für individuell bedruckte Polohemden ist dagegen der Siebdruck. Beim Siebdruck werden Schablonen der Motive angefertigt, bei mehrfarbigen Motiven für jede Farbe eine, und diese dann auf den Polohemden befestigt. Dann wird eine Farbe nach der anderen auf die Polohemden aufgetragen und verbindet sich sofort mit den Fasern der Polohemden. Dadurch hält eine individuell bedruckte Partie sehr lange, hat einen ganz leicht plastischen Effekt und erlaubt natürlich auch die Verwendung von allen Motiven, die gefallen. Die Preise für individuell bedruckte Polohemden mit der Siebdruckmethode sind dabei zwischen dem Flockdruck und dem Transferdruck anzusiedeln. Wenn für den Erstdruck erst eine Schablone erstellt werden muss, so kann der Preis etwas höher liegen, aber dafür wird eine weitere Bedruckung mit dem gleichen Motiv ungleich günstiger.
Kontakt