Suchen Sie Polos zum besticken oder bedrucken? Klicken Sie hier um unsere Produkte anzuschauen!

Stickerei auf Poloshirts

Poloshirts für Werbezwecke besticken lassen - noch immer ein Trend.

Ob man sie nun schön findet oder nicht - Poloshirts haben längst die Sportwelt und auch den Freizeitbereich erobert. Und auch als Werbemittel steht das Poloshirt ganz hoch im Kurs. Denn dieses Shirts sind wahre multifunktionale Modeklassiker, erhältlich in allen möglichen Farben. Als Business-Outfit, aber auch für den Sport und in der Freizeit ist ein derartiges Shirt nicht mehr weg zu denken. Die Beliebtheit der Poloshirts ist quer durch alles Altersgruppen vorhanden - von Kindern bis zu Senioren und bei Frauen und Männern gleichsam beliebt.

Vom Tenniscourt zum Laufsteg

Dass die Poloshirts einst von Polospielern getragen wurden schon im ausgehenden 19. Jahrhundert stört dabei keinen. Denn die kurzärmeligen Shirts können bei allen möglichen sportlichen und nicht sportlichen Aktivitäten getragen werden. Sie sind bequem geschnitten und der Kragen schützt den Träger durchaus auch schon mal vor aufkommendem Wind. Als eigentlicher Erfinder der Poloshirts - das sollte natürlich erwähnt werden - gilt der französische Tennisspieler Rene Lacoste. Dieser machte die weitgeschnittenen Shirts aus Baumwoll-Pikee in den 1930er Jahren weit über die Grenzen des Tennissports richtig bekannt. Das Krokodil als Stickerei auf den Shirts wurde dabei zum Markenzeichen dieses Modeklassikers. Noch heute steht das Poloshirt in Sportkreisen für mehr Bewegungsfreiheit, Luftigkeit und vor allem Robustheit wegen dem reißfesten Material. - Damals auf dem Tenniscourt eine Sensation und revolutionärer Trend. Damals war freilich - da Lacoste seine schützende Hände persönlich noch über seine Entwicklung hielt - undenkbar, dass Poloshirts mit Stickerei auch als Werbegeschenk verwendet werden bzw. als Mitarbeiter-Shirts. Die Poloshirts mussten sich zudem erst einmal durchsetzen. Lange Zeit war ihr Einsatzgebiet tatsächlich der Tenniscourt. Erst Ende der 1960er Jahre entwarf Ralph Lauren eine erste Männerkollektion mit diesen Shirts und mit Stickerei für den breiten Verbrauchermarkt.

Werbemittel mit breitem Streueffekt

Jahre später wurden die Poloshirts auch von Unternehmen als Werbemittel entdeckt. Mit Stickere des Firmenlogos traten diese dann ihren Siegeszug an durch die Verbraucherwelt. Der Siegeszug der Shirts mit Stickerei mit einem Logo von Unternehmen, das diese als Werbemittel verwendet haben, begann schon in den 1980er Jahren. Damals fingen viele Unternehmen an eigenen Unternehmensuniformen in Form von Shirts mit dem Logo als Stickerei zu entwerfen. Dies löste auch unter den Normal-Verbrauchern einen regelrechten Hype für Poloshirts aus. Man trug es in der Schule, zum Sport, in der Freizeit, zu Sportveranstaltungen (hier mit dem Logo des Sponsors als Stickerei) und einfach zuhause. Erhältlich waren schon in den 1980er Jahren die unterschiedlichsten Farben, von schlicht bis und schwarz bis grell neofarben. Die Shirts waren vor allem unter Jugendlichen sehr beliebt. Damals wurde aber weniger auf die Stickerei geachtet, als auf die Farbe! Denn in den 1980er Jahren war bekanntlich alle bunt, bunter, am buntesten! Das Tragen von Poloshirts war in den 1980er Jahern zudem ein wichtiges Erkennungsmerkmal von jemanden, der ein hohes Markenbewusstsein hatte. Und dies machten sich eben auch die Unternehmen für ihre Werbung schon zunutze. Damals wurden diese Shirts massenweise als Werbemittel zu allen möglichen Ereignissen zum Einsatz gebracht - vom simplen Sommerfest der Firma bis zum Firmenjubiläum. Zu welchem Anlass die Shirts als Werbemittel verwendet wurden, das besagte der Slogan der Stickerei, die meist wie bei den Lacoste-Poloshirts auch, sich auf der linken Seite oberhalb der kleinen eingelassenen Tasche befand.

Verwendung von bestickten Poloshirts heute

Im Vergleich zu manch anderem Werbemittel hat die Begeisterung von Unternehmen für Poloshirts nicht nachgelassen. Unternehmen, die auf Teamfähigkeit setzen, haben auch heute noch verstärkt Shirts mit Stickerei im Einsatz. Praktisch ist natürlich für die Verbraucher, dass Sie so sofort wissen, wer zum Unternehmensteam gehört und wer nicht. Auch die hohen Kosten so manch anderer Berufsbekleidung können sich die Unternehmen sparen indem Sie Poloshirts mit Stickerei zum Einsatz bringen und für die Unterbekleidung (Rock bzw. Hose) den Mitarbeitern enge Grenzen setzen, diese aber dennoch selbst entscheiden lassen, was sie zu den Shirts mit Firmenlogo-Stickerei tragen. Sowohl in den Belegschaften, wie auch bei den Verbrauchern kommt dies sehr gut an.

Wenn Sie auf der Suche sind nach qualitativ hochwertigen Poloshirts, die mit einer Stickerei versehen werden können, sollten Sie sich natürlich auch die Mechaniken ansehen, mit denen die Stickerei auf den Shirts realisiert wird. Qualitativ gibt es hier schon einige Unterschiede, ebenso wie bei den Kosten. Wählen Sie die Stickerei-Methode bei den Poloshirts daher mit Bedacht aus!

Kontakt