Suchen Sie Textilien zum besticken oder bedrucken? Klicken Sie hier um unsere Produkte anzuschauen!

Einige Tipps für Flockdrucke und Stickereien

Bedrucken und Besticken von T-Shirts liegt wieder vollkommen im Trend. Es gibt den Kleidungsstücken eine individuelle Note. Egal ob Sie ein Firmenlogo auf Business-Hemden sticken lassen wollen, die Vereinskleidung mit dem Vereinslogo bedrucken oder besticken lassen, Ihnen steht eine grosse Auswahl an Veredlungstechniken zur Verfügung. Wenn Sie Ihr T-Shirt selber bedrucken lassen, haben Sie zum Beispiel ein wunderschönes und kreatives Geschenk für Freunde und Familie. In der Regel können Sie die Textilien bereits fertig bedruckt oder bestickt beim Hersteller kaufen. Schöner ist es allerdings, wenn Sie das T-Shirt nach Ihren Vorstellungen selber gestalten. Die bedruckten oder bestickten Textilien können günstig in Kleinstauflagen ab 20 Stück produziert werden.

Flockdruck und Transferfoliendruck

Bei der Auswahl der richtigen Drucktechnik sollten Sie einige Details beachten. So können Sie beispielsweise T-Shirts nicht nur mit einer Transferfolie bedrucken lassen. Denn wird eine große Fläche mit einem Textildruck versehen, muss beachtet werden, dass das Textil an dieser Stelle nicht mehr allzu flexibel ist. Es kann zu unschönen Rissen in der Transferfolie kommen, die auch bei nochmaligem Aufbügeln nicht zu beheben sind. In diesem Fall empfiehlt sich ein Flockdruck. Denn bei diesem Verfahren bleibt der Aufdruck dehnbar.

Beim Flockdruck handelt es sich um eine qualitativ hochwertige Textildruckvariante. Bei einem Beflockungsverfahren findet eine spezielle Folie mit einer samtigen und weichen Oberfläche Verwendung. Die Beflockung selber wird auf Basis von Viskosefasern hergestellt, damit das Material auch nach mehrmaligem Waschen wie neu aussieht.

Für die Gestaltung des Drucks steht Ihnen eine grosse Auswahl an Farben zur Verfügung. Die Farben selber werden einzeln ausgeplottet und erlauben dadurch auch Farbverläufe. Das Beflockungsverfahren zeichnet sich durch eine hohe Waschbeständigkeit und Lichtechtheit aus. Die Bekleidung behält bei richtiger Pflege ihre gute Qualität länger, als es beim herkömmlichen Drucken im Transferverfahren der Fall ist.

Informationen zur Pflege von bestickten und bedruckten Textilien

Beflockte Textilien können mit bis zu 60°C gewaschen werden. Es empfiehlt sich ein farbenschonendes Feinwaschmittel zu verwenden. Durch Wasser quellen die beflockten Oberflächen auf, und eventuelle Gebrauchsspuren und Druckstellen verschwinden. Die dauernde Drehbewegung der Waschmaschinentrommel beansprucht jedoch die Textilen verhältnismäßig stark. Aus diesem Grund sollten Sie alle beflockten Textilien links-herum waschen. Damit wird ein direkter Abrieb beim Waschgang vermieden. Um die Qualität der beflockten Oberfläche länger zu schonen, sollten Sie am Ende des Waschgangs ein Feinspülmittel verwenden. Bleichmittel dürfen bei Flockdrucken nicht verwendet werden. Nach dem Waschen kann das Kleidungsstück auf links gebügelt werden. Im Wäschetrockner dürfen alle bedruckten Textilien nur bei kalter Luft getrocknet werden.

Die langlebigste Variante der Textilveredlung ist das Besticken. Etwas anders als beim Flock- oder Transferdruck, verhält es sich bei der Pflege von Stickereien. Diese zeichnen sich grundsätzlich durch höchste Wasch- und Lichtbeständigkeit, sowie Langlebigkeit aus. Denn der Stickfaden erlaubt sämtliche Dehnungen des Stoffs, und auch in Bezug auf die Farbechtheit der Garne ist das Stick-Verfahren die hochwertigste und vielseitigste Methode der Textilveredelung.

Bestickte Textilien sollten in der Regel bis zu 40°C gewaschen werden. Hier muss unbedingt auf Bleichmittel und das Trocknen im Wäschetrockner verzichtet werden. Die Stickerei darf nicht mit einem Bügeleisen in Berührung kommen. Daher bitte das Textil auf der Rückseite bügeln.

Kontakt